Herbe Niederlage für Verlage

Paukenschlag im UrheberrechtHerbe Niederlage für Verlage

21.04.16VG Wort darf Einnahmen aus Urheberrechten nicht mehr an die Verlage ausschütten.

Es war ein mit Spannung erwarteter Paukenschlag im Urheberrecht. Der BGH hat eine jahrzehntelange Praxis der Verwertungsgesellschaft Wort gekippt: Nach einem neuen Urteil darf die VG Wort keine Einnahmen aus Urheberrechten mehr an die Verlage ausschütten. Der Vorsitzende Richter des zuständigen ersten Senats, Wolfgang Büscher, führt dazu aus, dass das Geld nach der aktuellen Gesetzeslage ausschließlich den Urhebern, also dem jeweiligen Autor zustehe. Für die Verlage ist das eine herbe Niederlage – Jahr für Jahr entgehen ihnen nach Presseberichten damit Nutzungsentgelte im zweistelligen Millionenbereich.